New York – Rio – Bamberg

Gestern stand wieder einmal ein tänzerisches Highlight auf dem Programm. Waren wir im August schon auf der GOC gucken, stand für Cassy und mich gestern die Deutsche Meisterschaft der Formationen auf dem Programm.

Für alle Nichttänzer: Formationen sind das, wo sechzehn extrem geschminkte Menschen in grellbunten und glitzernden Klamotten sechseinhalb Minuten lang zu Musik übers Parkett flitzen und sich dabei völlig verausgaben. Deutsche Meisterschaft heißt, dass die jeweils acht besten Formationen in Standard und Latein antreten und in jeweils drei Runden den Sieger ermitteln. Und wenn sowas mal in der Gegend ist, dann muss man da auch hin. Schließlich haben Cassy und ich beide jahrelang selbst Formation getanzt. Und ich hatte nie so viel Spaß wie in der Vorglühphase vor der Vorrunde, wenn wir zu sechzehnt komplett ausstaffiert in den Katakomben einer Turnhalle auf den Start gewartet und uns schon mal warmgesungen haben *ggg*

Und es war toll. Die Mannschaft des Gastgebers war zwar nicht sehr erfolgreich, dafür haben wir gute Formationsshows gesehen, teilweise sogar gute Tänzer *hust*, kreative Ideen und das Ganze bis nachts um zwölf. Schee wars.

~~~

„New York – Rio – Tokyo“ war übrigens das Motto eines Lateinteams, das der Turnierleiter passend zum Abend umgedichtet hatte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s