Wochenende

Meine persönliche Heldentat: Das Anbringen eines Vorhangs.

In S.s Wohnung gibt es ein halbes Zimmer, das quasi ein Zimmerchen ohne Trennwand zum Flur ist. ersatzweise steht dort ein großes Regal, und der übrigbleibende Durchgang war bisher offen. Nun bin ich aber jemand, der ab und zu mal eine Tür hinter sich zumachen will, oder wenigstens einen Vorhang. Also haben wir uns selbigen beim Möbelschweden organisiert, der hier glücklicherweise gleich ums Eck ist.

Erkenntnis Nr. 1: Auch einer Werkstofffachfrau kann es passieren, dass nicht alles Holz ist, was nach Holz aussieht. Die Stange war dann doch nur ein Metallrohr. Zum Glück war das Dingens recht dünnwandig, so dass das Absägen auf die Wunschlänge kein großer Akt war.

Erkenntnis Nr. 2: So ein Laserdingens, das gerade Linien an Wände projizieren kann, ist ein feines Gerät. Allerdings ist es trotzdem eine ziemliche Kunst, Markierungen an die Decke zu malen – irgendein Körperteil steht immer zwischen Laser und Wand… Aber auch das haben wir geschafft.

Dass der Teil mit Abmessen, Zugabe berechnen, abstecken, umbügeln und abschneiden knifflig war, ist keinen Erkenntnispunkt wert, das wussten wir vorher. Haben wir hinbekommen. [Wäre sonst ja auch ordentlich peinlich geworden für den Herrn Dr. rer. nat. und die angehende Frau Dr. Ing.]

Zum Abschluss noch Erkenntnis 3: Baumwolle knittert. Nach dem Zuschneiden sind die Vorhänge gleich in die Wäsche gewandert. Der Dr. rer. nat. hat sie zwar nass aufgehängt, das konnte das Geknorkel aber nur im oberen Teil verhindern, wo genügend Stoff dranhängt und glattzieht. Also habe ich heute vormittag noch Vorhänge gebügelt. Aber da gibts doch irgendeinen Trick, oder? Ich meine, Vorhänge bügeln müssen, hallo?

Advertisements

3 Gedanken zu “Wochenende

  1. Xi 18. November 2010 / 09:16

    Gratuliere zum erfolgreichen anbringen 🙂 Ich frage mich auch, warum ich die Vorhänge bügeln muss, obwohl ich sie gleich nach dem waschen aufhänge und straff ziehe… Vielleicht war ja die Drehzahl zu hoch? 🙂
    Liebe Grüße 🙂

    • stahldame 18. November 2010 / 09:20

      Ich muss den Meister der Waschmaschine nochmal fragen, wie er sie gewaschen hat. Möglicherweise lagen sie noch ne Weile in der Trommel.

      • Xi 18. November 2010 / 09:30

        Ah, das könnte der Grund gewesen sein! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s