Nahrungsneurosen

Letztens schon Thema bei Nessy, jetzt gerade pflege ich eine meiner NN.

Honig.

Dünnflüssiger Honig.

Wie soll ein Mensch, der schon seit Jahren keine Butter mehr auf dem Brot hat, dünnflüssigen Honig unfallfrei essen? Eben.

Entsprechend werden Honige bei mir umgeschmolzen. Das Glas Blütenhonig aus dem Dorf meiner Eltern steht seit einer halben Stunde im Wasserbad, so langsam sind die Zuckerkristalle geschmolzen. Danach kommts einen Tag lang in den Kühlschrank, und fertig ist der wunderbar cremige Honig. Übrigens bekommt steinhart auskristallisierter Honig die gleiche Behandlung.

Mag zwar sein, dass dabei irgendwelche besonders wertvollen Inhaltsstoffe verlorengehen – aber mal ehrlich, auf der Hose bringen die mir auch nix.

~~~

Warums bei mir keine Butter gibt? Weil die eh nur schlecht wurde. Ich habe immer schon an der perfekt geschlossenen, aber maximal dünnen Butterschicht herumexperimentiert, und dadurch hat ein Päckchen Butter locker einige Monate gereicht. Egal, ob im Ganzen im Kühlschrank, in Teilen eingefroren oder als hundsteure Portionspäckchen gekauft.

Irgendwann hab ichs aufgegeben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s