Mal wieder was Feines

Das war jetzt fast eine Woche Schonkost, und so langsam kommt sie mir zu den Ohren raus. Da ich meinen Magen aber nur langsam auf normales Essen umstellen will, kommen die Steigerungen einzeln und der Reihe nach. Heute endlich mal wieder was mit Proteinen, also Fisch. Praktischerweise haben wir in der Ausrüstung des Dr. rer. nat. einen Dämpfeinsatz entdeckt, also gabs heute gedämpften Fisch mit Gemüse.

Rezept und Bilder nach dem Seitenumbruch.

Die Zutaten:

1/2 l Brühe

500 g gefrorenen Fisch (heute: TK-Pangasiusfilets)

je 250 g Porree, Karotten und Petersilienwurzel

ca. 400 g Kartoffeln

Salz, etwa Pfeffer und Gewürze

Die Zubereitung:

Das Gemüse putzen und kleinschneiden. Dabei darauf achten, dass Kartoffeln, Karotten und Petersilienwurzeln in relativ gleichmäßig dicke Stücke geschnitten werden, damit die Garzeit einheitlich ist. Wir haben etwa 1 cm als maximalen Durchmesser genommen. Den Porree nur in Abschnitte teilen, die man längs zu etwa 1/3 der Dicke einritzt. Ich mache die Stücke das nächste Mal kürzer als auf den Fotos, dann sind sie besser zu essen.

Das Gemüse mit dem Fisch in den Dämpfeinsatz stapeln. Nicht die Löcher im Dampfeinsatz verschließen, sonst funktionierts nicht. Wir haben jeweils zwei Schichten Gemüse und Fisch abgewechselt, damit nicht zwei Schichten Fisch aufeinanderliegen, der wäre sonst zu langsam aufgetaut.

Unten in den Topf die Brühe geben, diese darf ruhig kräftig gewürzt sein. Dann den Dämpfeinsatz darauf setzen und auf den Herd damit. Zuerst die Brühe aufkochen, dann bei kleiner Hitze am Sieden halten. Nach etwa 30 Minuten ist das Gemüse bissfest und der Fisch durch.

Ist der Fisch schon aufgetaut, braucht er nur etwa 10-15 min, ganze Fische auch mal 20 min, je nach Dicke.

Mein Fazit:

Eine leckere Weiterentwicklung meiner Schonkost. In gesundem Zustand hätte ich deutlich stärker gewürzt, vielleicht auch eher asiatisch mit Fischfond/Sojasauce/Chili oder ähnlichem. Bis auf die paar Prozent im Fisch ein fettfreies Essen, also auch abnehmtauglich.

Für den Dr. rer. nat. das nächste Mal mehr Kartoffeln und weniger sonstiges Grünzeug. Macht nix, das gibt eine Petersilienwurzel-Karotten-Suppe für mich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s