Besser spät als gar nicht

Guten Morgen alle da draußen,

ich hoffe, ihr habt die vergangene Nacht gut überstanden. Ich wünsche euch allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr mit  möglichst viel Zeit für die schönen Dinge in eurem Leben, so viel Arbeit wie nötig und so wenig Stress wie möglich.

Eure Stahldame

~~~

Mein Silvester war recht unspektakulär. Der Dr. rer. nat. schleppt sich seit einigen Tagen mit einer ordentlichen Rotznase durch die Gegend und hatte schon vor Tagen abgewinkt. Er war gestern um zehn im Bett und macht heute zum ersten Mal wieder einen vitalen Eindruck.

Ich habe mich daher bei einer Freundin eingeladen, wir waren in Nürnberg in einer nicht öffentlich zugänglichen Location mit einigender armen Schweine, die inder Neujahrsnacht Bereitschaftsdienst schieben mussten. Kurz vor zwölf sind wir in den (ich glaube) siebten Stock, aus dem wir eine tolle Aussicht über die Stadt hatten, soweit die nicht im Nieselregen verschwunden war. Auf der Rückfahrt hatten wir den dichtesten Nebel, den ich hier bisher erlebt habe.

Heute bin ich platt – müde, ein bisschen verspannt, Muskelkater von gestern (ich musste ja unbedingt Yoga machen…) und ich habe absolut keine Lust, morgen wieder zu arbeiten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s