Brrrr.

-14,5°C gestern abend auf der Heimfahrt. Die mit Eiskratzen begonnen hat – was soll das eigentlich, dass das Autolein abends noch einmal zufriert?

Der Dr. rer. nat. ist vor einer Stunde mit seinen Schlittschuhen losgezogen. Ich bin ja gespannt, ob er tatsächlich einen See findet, der schon dick genug zugefroren ist. Wenn nicht, gibt es hier einige wenige Freiluftflächen, wo das THW oder die Feuerwehr eine Wiese unter Wasser setzen. Ich bleibe lieber zuhause auf dem warmen Sofa, Schlittschuhlaufen ist nix für mich. Zu kalt, zu wackelig und überhaupt macht es mir keinen Spaß, der Dr. rer. nat. ist dagegen ein echter Crack. Leider hat sich auch sonst niemand finden lassen, der mit ihm losgezogen wäre.

Heute morgen waren wir beim ersten Küchengeschäft zwecks Umschauen und Beratung. Es war sehr informativ, wir kennen jetzt eine Preislage, mit der wir rechnen müssen. Bei der Zahl habe ich schon ein bisschen geschluckt – grade noch so vierstellig – aber nachdem zwei Drittel davon für die Elektrogeräte draufgehen, gibts auch nicht allzuviel Spielraum. In zwei Wochen gehen wir nochmal zu einer anderen Kette, bei der ich 10% Firmenrabatt bekomme. Da hätten wir ja heute schon hin gewollt, aber irgendwie hab ich die Namen verwechselt *hüstel* egal. So haben wir wenigstens schon eine Ahnung, wenn wir bei dem anderen Laden auftauchen.

Der Rest des Wochenendes wird geruhsam sein – der Bombenleger muss lernen und kränkelt leicht vor sich hin, Training fällt also flach.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Brrrr.

  1. Pingback: THW News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s