Merkzettel

Was ich aus meinem Salate-Rezeptbuch schon lange mal machen wollte:

  • den Kartoffel-Hering-Salat mit Apfel von Seite 130 (Eins von Mutters schnellen Mittagessenrezepten. Ich liebe es. Einfach Heringe mit Apfelspalten und Zwiebelringen in Joghurtsoße. Die Kartoffeln entweder mit reinschnibbeln in den Salat oder frisch dazu kochen.)
  • den  Champignongsalat mit Radieschen von Seite 110 (rohe Champignons. Ich denke immer wieder „hey, das musst du mal probieren“, und dann landen sie doch wieder in der Pfanne.)
  • den mediterranen Brotsalat von S. 106 (Den gibts üblicherweise, wenn wieder viel altes Brot verfügbar ist.)
  • den Champignonsalat mit Räucherlachs und Frühlingszwiebeln von S. 90
  • den Ratatouille-Salat von S. 46
  • den Kohlrabisalat mit Kresse-Schmand von S. 32  (rohe Kohlrabi. Sehr lecker.)

Sehr feine Sachen sind da drin in diesem Buch. Das stammt zwar eindeutig aus der „und zum Abschluss noch ein hartgekochtes Ei aufschneiden und den Salat damit versauen dekorieren“-Ära, aber so weit reicht meine geistige Leistungsfähigkeit noch, das einfach wegzulassen.

Dabei ist ein leckerer Salat für mich total einfach: Lasst Wurst, Käse und Eier im Kühlschrank, Reis und Nudeln brauch ich auch nicht, alles andere kleinschnippeln, bisschen Vinaigrette drauf und fertig ist die Laube.

Und ja, ich lese Rezeptbücher von hinten nach vorne. Manchmal.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s