Mein Chef.

„Beschäftige dich unauffällig und verbrauch nur so viel Geld wie nötig.“

So meine Arbeitsanweisung für die nächsten Tage.

Bisher keine Infos von der Projektgenehmigungsfront. Die Herren waren Samstag in der Zeitung, die kümmern sich um die wirklich wichtigen Dinge. Deshalb weiß auch schon die ganze Firma, dass Chefchen junior tierisch in  die Luft  gegangen ist, als er sein Bild in der Zeitung gesehen hat. Okay, es ist wirklich unvorteilhaft. Er sieht aus wie ein Frettchen auf Ecstasy. Hm, lasst mich nachdenken, wie er sich verhält. Oh. Egal.

Ich werde mich unauffällig verhalten und nicht mehr Geld vernichten als unbedingt notwendig. Geht klar, Chef.

*kopfschüttel*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s