Nee, oder!? Schluss mit lustig

Der langhaarige Bombenleger hat sich mal wieder selbst übertroffen.

Wir konnten heute nicht trainieren, weil seine Klamotten in der Wäsche  waren. Und die Waschmaschine funktioniert nicht richtig, weil [hier bitte endlose Geschichte von der toten Sau einfügen] und er hat schon $nochlängereGeschichte. Ich hab ihn dann abgewürgt, ich war in der Arbeit.

Heute abend habe ich meine Trägheit überwunden, die mich die letzten Wochen davon abgehalten hat, dieses Thema ihm gegenüber anzusprechen, und habe ihm eine Mail geschrieben.  Mit zwei Dingen, die mich stören, einem Vorschlag, wie ich gerne weitermachen würde, und der Frage, was er davon hält.

Schaumermal, ob und was da zurückkommt.

~~~

Die Kurzfassung: Ich kann Rumgeeier und Wischiwaschi nicht ab. Ich will trainieren, dazu gehört z. B. auch, dass man sich konditionell mal quält. Und ich will Verbindlichkeit, am liebsten sind mir fixe Trainingstermine, die jede Woche gleich bleiben. Die Iteration „lass uns am Samstag entscheiden, wann wir trainieren – oh, jetzt hab ich doch was anderes vor, lass uns Sonntag trainieren  – leider ist jetzt kein Saal frei, wie schade – [beliebig fortzusetzen]“ reicht mir.

Ich arbeite, ich habe nicht beliebig viel Freizeit, und die reserviere ich nicht für Training, das dann nur vielleicht manchmal stattfindet. Punkt.

Ich bin kein Viech, kein Konditionstier. Aber mein Kreislauf sagt mir zur Zeit sehr deutlich, dass ich die letzten Monate zu faul war. Darauf habe ich keinen Bock, dann quäle ich mich lieber doch und muss dafür keine Medikamente nehmen.

Der Dr. rer. nat. hat mir ein Fahrrad vererbt, das werde ich in Zukunft öfter mal nutzen. Wenn er vielleicht mal wieder auf die Inliner kommt, haben wir auch ein gemeinsames Tempo *g*

Advertisements

6 Gedanken zu “Nee, oder!? Schluss mit lustig

  1. stahldame 13. Oktober 2013 / 20:11

    Da kam viel zurück… und für jeden einzelnen Satz hätte ich ihn gegen die Wand klatschen können. Null in meinen Standpunkt reinversetzt, null sich selbst hinterfragt, viel heiße Luft.
    Naja, dann wars wenigstens klar.

  2. Babbeldieübermama 16. Juni 2013 / 07:25

    Recht haste… Lass dich nicht beirren und behassre auf deinen Standpunkt.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    LG Bärbel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s