Die letzten Tage.

Eigentümerversammlung.

Der Mann fiebert, hustet und schnieft.

Idi*ten, die nachts um zwölf vor unserem Schlafzimmer böllern. (Ja, Halbfinale, is recht.)

Rumgek*cke mit vodaf*ne, die sich nicht an Vereinbarungen erinnern wollen.

Schlechtes Wetter.

Permanent unzufriedenes Baby, das krabbeln will, aber noch nicht kann.

Schlecht schlafendes Baby.

Schlecht schlafende Mutter: Ich hatte eigentlich versucht, auf hochprozentige Schokolade umzusteigen, davon esse ich weniger als von Vollmilch und Co. Leider reagiere ich wohl auf das Koffein darin, also muss ich mir ein anderes Suchtmittel suchen.

Kontrastprogramm:

Ich besitze ein Bullet Journal. Das Baby isst, als hätte es nie etwas anderes getan, alles, was ihm vorgesetzt wird. Morgen organisiere ich uns endlich die Trageberatung zum Rückentragen. Der Dr. rer. nat. hat seine Seuche halbwegs auskuriert. Und gestern gabs Torte, der zweite Hochzeitstag wollte ein bisschen gefeiert werden.

Ein Rest Torte steht doch noch im Kühlschrank *verschlagenen Blick aufsetz* gleich nicht mehr.

Wünschesammlung

Wenn ich hier grade schon wieder mal was  schreibe *lach* kann ich gleich noch eine Liste mit „was ich mir eigentlich zu Weihnachten hätte wünschen können, wenn ich dran gedacht hätte“  zusammentragen:

  • einen neuen Trainingsrock. Ich habe einen sehr schönen, aber ein zweiter wäre praktisch, dann wäre das Waschen einfacher.
  • eine kleine Edelstahlpfanne. Manchmal sind die beschichteten Pfannen einfach nix, siehe heute mit dem ausgelassenen Speck.

to be continued.

Essentielle Frage des Tages

Wer soll das alles essen?

Zum ersten Mal Heiligabend zu zweit bauen wir unsere Raclette-Grill-Kombination auf. Die wird heute bestückt mit:

Rindfleisch, Putenfleisch, Shrimps. Dazu Kartoffeln und Baguette, außerdem Zucchini, Champignons, Paprikaund Tomaten. Und eine Familienpackung Raclettekäse.
Ich denke, das wird uns auch durch die Feiertage bringen, nachdem wir noch bei beiden Eltern zu Gast sind (über die Feinheiten der Familiendiplomatie unterhalten wir uns eventuell nächstes Jahr…)

Der Rest des Abends wird voraussichtlich sehr ruhig und entspannt. Und genau das wünsche ich euch allen auch:

Frohe Weihnachten, ein stressfreies, entspanntes Fest mit den Menschen, die euch nahestehen – erholt euch gut.

Bis danach wieder 😉