28.05.17

Die 101/1001-Liste ist mal wieder aktuell. Da wird wohl einiges nicht mehr klappen.
Heute zweiter Tag mit knatschigem Fieberkind, die MMR-Impfung von letzter Woche zeigt Wirkung. Heute morgen war er so ein Stück Elend, dass der Dr. rer. nat. ihm gleich eine Ladung Zaubersaft gegeben hat, jetzt ist er gutgelaunt, aber träge. Damit kann man leben.
Ich werde wohl heute nochmal zum supermART rüberfahren. Gestern hatte ich schon was für mein Zimmer gefunden, der Zwerg soll aber auch noch etwas bekommen. Fürs Wohnzimmer habe ich nichts gefunden, aber muss ja auch nicht alles auf einmal sein.

Advertisements

Tag 1 geschafft

Lange nix mehr geschrieben…

Die letzten vier Wochen: Kalt, Kind krank, Mann krank, alle wieder halbwegs gesund, immer noch kalt. Kind nochmal krank, aber jetzt aktuell auf dem Weg der Genesung. Will heißen: noch nicht fit genug, um ihn wieder in den Keimpool bei seiner Tagesmutter zu werfen, aber doch so fit, dass er sich zuhause langweilt.

Das Ganze wurde etwas komplizierter damit, dass ich seit heute wieder arbeite. D. h., der Dr. rer. nat. und ich haben für die zweite Wochenhälfte einen Schichtplan gestrickt, wie er und ich unsere Stunden halbwegs unterbringen und trotzdem immer jemand mit dem Zwerg zuhause sein kann.

Und so bin ich jetzt von meinem ersten Arbeitstag zurück und hüte das schlafende Kind, während der Dr. rer. nat. nach zwei Stunden Frühschicht in der Firma und viereinhalb Stunden hier wieder reingetrabt ist und weiter arbeitet.

Der erste Arbeitstag war soweit unspektakulär. Ganz viele „Nur zu Besuch oder bist du wieder da?“, einige „wie ist denn der Stand bei $altesThema?“ und diverse Anekdoten über die eigenen Kinder im vergleichbaren Alter.
Meine Elternzeitvertretung ist mir immer noch sehr sympathisch, wir haben heute schon angefangen, den aktuellen Stand von $altesThema1 durchzusprechen. Leider habe ich gleich einen Fehler in seiner Argumentationskette gefunden, das tat mir wirklich leid. Er hat dann heute nachmittag was zu tun *hust*
Dann eine halbe Stunde bei der IT verbracht, bis wir uns einig waren, wie wir meinen Rechner wieder flott bekommen, schnell was gegessen und *wusch* wieder nach Hause.

Ich glaube, der Zwerg wacht auf…

Apothekenlink

Pharmama verbreitet aktuell einen Petitionsaufruf des Apothekerverbands.

Ich hatte mich ja an ihrer Blogparade „Ohne Apotheke(r) fehlt dir was“ beteiligt, und was da stand, gilt so immer noch. Allerdings habe ich mich mittlerweile schon etwas geärgert. Der Dr. rer. nat. schluckt gegen seine Borreliosesymptome pflanzliche Kapseln, die ihm natürlich kein Arzt verordnet, weil Off-label-use, und chronische Borreliose gibts ja gar nicht und so weiter, kein Bock mehr auf Diskussionen. Auf jeden Fall kostet die Packung hier vor Ort 58€, online um die 45€, er braucht etwa eine Packung pro Monat. In schlechten Zeiten wie jetzt auch das Doppelte. Da muss man sich die Vor-Ort-Apotheke leisten können.

Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, ohne Apotheke vor Ort auszukommen. Unsere ist im gleichen Haus wie unsere Kinderarztpraxis, was nicht vorrätig ist, kann ich nach einem halben Tag abholen. Und abholen heißt bei uns wenige hundert Meter Fußweg, also wirklich komfortabel. Gerade für den Zwerg bin ich wirklich froh, wenn ich seine Medikamente sofort in der Hand habe.

Letzte Vorweihnachtsäußerung

Seit dem letzten Beitrag ist nicht viel passiert. Wir haben alle miteinander die Seuche, der TMS hat sich beim Zwerg zur bakteriellen Vollverseuchung ausgeweitet, so dass er ein Antibiotikum bekommt. Das ist das zweite Medikament seines jungen Lebens, auf das er mit völliger Überdrehtheit reagiert, und entsprechend wenig Schlaf bekommen wir alle. Damit wird man natürlich auch nicht schneller gesund, aber daran lässt sich momentan wenig ändern.

Meine Stimmung ist (vermutlich krankheitsbedingt) eher gedrückt, ich kann mich aus den letzten Wochen nur an Nachrichten zum Kopfschütteln oder zum Angst bekommen erinnern. Der Zwerg ist ein reichliches Jahr alt, und ich möchte mir nicht vorstellen, wie die Welt aussieht, wenn er erwachsen wird.

Passend dazu der letzte Absatz von fledermamas Posting zum Thema Demut – bei allem Mist und aller Sorge haben wir immer noch die denkbar beste Ausgangssituation, und dafür bin ich wirklich dankbar.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein besinnliches, positives Weihnachtsfest und dass wir uns im neuen Jahr gesund und munter wiederlesen.

Eure stahldame

Achja.

WordPress gratuliert sich/uns zum Sechsjährigen.

Stimmt, der „Hallo Welt!„-Eintrag entstand auch an einem Martinstag-Abend. Allerdings finden sich immer wieder mal größere Lücken, wenn die Welt außerhalb des Bloggens zu spannend war, im Positiven wie im Negativen.


Aktuell beschäftigen mich vor allem zwei Themen. Das kleinere ist auch das Unerfreuliche, aber wenigstens ist das Ende schon absehbar: Ich habe die Rüsselseuche, und diesmal hat es mich von uns dreien tatsächlich am heftigsten erwischt. Könnte daran liegen, dass ich schlaftechnisch immer noch fremdgesteuert und unterversorgt bin…

Das wesentlich erfreulichere und auch viel wichtigere Thema ist: die Eingewöhnung des Zwergs bei seiner Tagesmutter hat begonnen. Und es läuft gut.
Sie und ich werden im Privatleben keine Freunde werden, dafür sind wir zu unterschiedlich (eventuell folgt dazu noch ein „Sehen und staunen“-Posting.). Aber sie hat ein Auge für die Kleinen, sie kümmert sich um körperliche und seelische Bedürfnisse, und das mit einer Engelsgeduld. Dazu kocht sie täglich frisch, es gibt Platz, Spielzeug, das passende Maß an sinnvollen Regeln und einen Garten mit Trampolin. So.
Wir haben mit Trennungen begonnen, bisher nur zweimal zehn Minuten. Am Montag werde ich den Zwerg abliefern und direkt im Anschluss für eine halbe Stunde verschwinden.
Danach nehme ich mir für den Rest des Tages mal nichts mehr vor, ich rechne damit, dass bei einem Zentimeter Abstand die Sirene losgehen wird. Es ist ja verständlich, für ihn zerfällt gerade seine gewohnte kleine Welt, in der Mama immer da war oder wenigstens Papa. Er akzeptiert die Tagesmutter schon als Trösterin, wenn er sich irgendwo angestoßen hat, aber es ist halt doch nicht das Gleiche. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf stehe ich die zur Zeit etwas anstrengenderen Tage und Nächte erstaunlich gut durch 😉

Überstanden

Am Sonntag abend bin ich wieder einmal leicht explosiv und angefressen aus dem Kinderzimmer herausgekommen, als der Zwerg nach einer gefühlten Ewigkeit endlich, endlich geschlafen hat.
Fazit: So gehts nicht weiter. Er war abends eigentlich schon irgendwie müde, aber immer noch in Bewegung und unruhig, es hat teilweise eineinhalb Stunden gedauert, bis er wirklich geschlafen hat.

Also habe ich beschlossen, ihn mal ein bisschen mehr zu beschäftigen. Das heißt, wir sind täglich unterwegs, kommen so spät heim, dass sein Mittagsschlaf dringend fällig ist. Und wenn er nachmittags nochmal müde wird, gehen wir auf den Spielplatz, große Kinder gucken.
Und siehe da, das Einschlafen geht abends wesentlich schneller. Und wenn er nachts doch mal länger wach ist, holt er das gleich morgens nach.

Gleichzeitig rollt er wesentlich flüssiger durch die Welt als vorher, inzwischen macht er gern mal eineinhalb Drehungen in einem Rutsch durch. Er will nur noch sitzend Buggy fahren, will selbst essen (was für eine Sauerei!) und ist einfach insgesamt wieder ein Stückchen weiter.

Läuft wieder 😉

Die Diskussion mit unseren „Freunden“ von v*dafone geht übrigens weiter, das wird immer besser. Die Konditionen, die wir mit einem Außendienstler ausgehandelt haben, bekommen wir nicht, weil es diesen Monatspreis nur in einer ganz bestimmten Anschlussskombination gibt. Steht angeblich in ihren AGB.
Dass wir einen unterschriebenen Auftrag haben, stört dabei nicht wesentlich.
Der Dr. rer. nat. wollte sich zuerst aus Prinzip mit ihnen streiten, inzwischen sind wir so weit, dass wir im Zweifelsfall halt doch nicht mit dem Laden wollen. Dann haben sie halt einen Kunden weniger und wir gucken wieder DVBT, was solls.

Sonntagsschnipsel

Die letzte Nacht war endlich wieder einmal besser – mit zweimal Gewecktwerden zwischen 21 und 5:30 kann ich leben, und beide Male war der Zwerg nur so halbwach und ich nach 20 Minuten wieder im Bett. Ich hoffe mal, dass die schlechte Phase vorbei ist.

~~~

Unsere Wohnung ist endlich baustellenfrei – die malerische lose Schüttung im Flur haben wir vor kurzem durch Einbauschränke ersetzen lassen, und jetzt sind wir mit Ein-, Auf- und Umräumen beschäftigt. Was man da alles wiederfindet – ich besitze z. B. einen Vorrat aus 16 Gläsern Marmelade und fünf Gläsern Honig. Daher gilt ein Aufnahmestopp, ich muss da erstmal die Bestände dezimieren.

~~~

Heute hatten wir Besuch, und siehe da, der Zwerg war umgänglich. Nach zwei Stunden saß er sogar ganz entspannt bei B. auf dem Schoß und hat in die Welt gegrinst. Sie war happy, er war happy, da sind die Eltern doch auch gleich happy 🙂

~~~

Das Wetter nervt mich. Könnten wir bitte mal wieder ein paar Tage stabile Trockenheit haben? Ich gehe ungern mit dem Zwerg spazieren, wenn es ständig regnen kann. Kinderwagen plus Schirm sind doof, und Trage mit Tragecover und Schirm ist auch doof.

~~~

Ich habe mich in der virtuellen Welt der Bullet Journals umgesehen und liebäugele damit, mir eines zuzulegen. Vermutlich scheitert der Versuch aber genauso wie die x Papierkalender, die ich jahrelang gekauft, angebraucht und nach kurzem nur noch in der Schublade liegen hatte. Mal sehen, ob ich mich für den x+1ten Versuch entscheide.

~~~

Nebenbei bin ich wieder bei eb*y aktiv und verscherbele dort Umstandsklamotten, die ich nicht für eine eventuelle Nr. 2 aufheben will. Zu groß, zu klein oder ein Fehlkauf, manche Anschaffungen haben sich einfach nicht bewährt.

~~~

So, halb zehn vorbei, Zeit, ins Bett zu gehen *gähn*

Kommt gut in die neue Woche!